Passives Einkommen mit Nischenseiten

Sicher haben auch Sie bereits von diesem Phänomen gehört – eines, das in Zeiten des Internets nun gar nicht mehr so unerreichbar zu sein scheint. Ein sogenanntem passives Grundeinkommen, welches Sie sich nebenbei durch geschickte Marketing Strategien und das Betreiben einer oder mehrerer Websites selbstständig generieren können. Nun stellt sich natürlich die Frage: Was ist dran am Phänomen? Können Sie wirklich mithilfe von Affiliate Marketing und Nischenseiten Geld verdienen?

Werfen wir zunächst auf den Begriff ‚Affiliate Marketing‘. Möglicherweise mag dieser Ihnen schon einmal untergekommen sein. Grob zusammengefasst handelt es sich hierbei um eine Art der digitalen Partnerschaft, die üblicherweise von zwei Seiten eingegangen wird – einmal von privat, und einmal geschäftlicherseits. Sinn und Zweck ist es, mithilfe einer vorab generierten Internetseite ein Produkt oder ähnliches zu vermarkten. Diese Zusammenarbeit erfolgt durch Werbemittel, die von den geschäftlichen Partnern zur Verfügung gestellt und dann durch den Betreiber der Website vermarktet werden.

Das ganze Procedere wird üblicherweise mit einer Provision vergütet, sofern man einen Kunden oder einen Interessenten auf das zu verkaufende Produkt oder die Seite lockt. So weit, so logisch – zumindest in der Theorie. Die Aussagen über Affiliate Marketing sind hinreichend und vielfältig, dennoch nimmt die Methode immer mehr Befürworter wahr. Wie aber verhält es sich, wenn Sie das Vorhaben anstreben, diese Form von Marketing über eine sogenannte Nischenseite zu betreiben?

Affiliate Marketing über Nischenseiten – die Grundlagen und das Prinzip

Von einer ‚Nischenseiten‘ spricht man, wenn die Suchanfragen im Monat etwa zwischen 2000 und 15.000 Anfragen liegen. Es handelt sich hierbei also um keine großen Unternehmen oder Namen, die sich bereits in der Onlinewelt etabliert haben.

Dennoch sollten Sie natürlich das entsprechende Know How erwerben, wie Sie eine solche Seite betreiben. Dies fängt an beim Design, endet beim Inhalt und schließlich beim jeweilig von Ihnen ausgewählten Affiliate Marketing Partner. Am besten, Sie informieren sich vorab gründlich über das Erstellen einer Homepage und die Herangehensweise, um Kunden zu werben, sodass Ihre Seite tendenziell zeitnah einen Aufschub erfährt.

Mehr ausführliche Informationen zu Nischenseiten finden Sie hier: https://www.unzicker.net/nischenseite/

Weiterhin wählen Sie einen seriösen, wenn möglich mit Rezensionen im Internet belegten Affiliate Partner, welcher Ihnen kompetent und zielführend erscheint, und verhandeln die entsprechenden Bedingungen. Welchen Prozentsatz bekämen Sie bei Erfolg? Gäbe es einen festgelegten Wert? Wie viel Provision streben Sie an? Es ist möglich, dass Sie sich vorab beispielsweise eine Liste machen, in der Sie all diese Information eintragen. So sind Sie gut vorbereitet!

Es kommt aufs Thema an!

Betrachtet man all diese Faktoren zusammenfassend, so kann man davon ausgehen, dass diese Art von Marketing auf Nischenseiten durchaus Relevanz haben kann. Denn: Nischenseiten haben oftmals einen kleinen, ausgewählten Kreis an Besuchern, die sich sehr für das Thema interessieren. Somit ist die Kommunikation zu den Besuchern der Seite indirekt verbessert, man kann sie möglicherweise direkt auf themenbezogene Affiliates lenken.

Das ist ein großer Vorteil für alle Beteiligten, möglicherweise sogar für den interessierten Besucher der Seite selbst. Es ist also am besten, wenn Ihre Website harmonisch ist – wenn Thema, Affiliate Marketing, Design der Seite und der Rest übereinstimmen. Dies ist aber kein muss, sondern kann auch anders kreativ gestaltet werden.

Eine lohnenswerte Zusammenarbeit ist aber auf jeden Fall möglich. Zu guter Letzt: Stellen Sie allerdings bei allen Tätigkeiten sicher, dass Sie bei der Materie – SEO, Keywordfindung, Marketing – kein allzu unvertrautes Terrain betreten und Tasten sich lieber langsam heran!